Auszeichnung Im Aufwind

Friedenspreis für Michael Herbigs Film "Ballon"

Michael "Bully" Herbig erhält für seinen jüngsten Kinofilm "Ballon" den Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke. In seinem Thriller erzählt der Münchner Regisseur die Geschichte der Familien Strelzyk und Wetzel, die 1979 mit einem Heißluftballon die Flucht aus der DDR nach Westdeutschland wagten. Die Nöte, Ängste und Zweifel der Familien inszeniere Herbig ebenso überzeugend wie ihren Mut und ihre Solidarität, begründete die Jury ihre Entscheidung. Die Auszeichnung wird am 25. Juni anlässlich des Münchner Filmfestes verliehen. Mit Herbig, der in der nationalen Kategorie gewürdigt wird, steht der erste Preisträger von insgesamt sechs möglichen fest. Der mit je 7500 Euro dotierte Preis ehrt künstlerisch wertvolle Filme mit humanistischer und gesellschaftspolitischer Dimension.