Süddeutsche Zeitung

Auszeichnung:Autorin Pehnt erhält Großen Preis des Literaturfonds

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Berlin/Darmstadt (dpa) - Die Schriftstellerin Annette Pehnt wird dieses Jahr mit dem Großen Preis des Deutschen Literaturfonds geehrt. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert. Die Jury würdigt damit das Gesamtwerk der Autorin und „mit besonderer Hochachtung“ den jüngsten Roman „Die schmutzige Frau“, wie der Deutsche Literaturfonds in Darmstadt am Dienstag mitteilte. In diesem neuesten Werk habe sie auf originelle Weise die schriftstellerische Arbeit selbst zum Thema gemacht.

Die in Freiburg im Breisgau und Hildesheim lebende Autorin erhält die Auszeichnung, die den Angaben zufolge zu den höchstdotierten Literaturpreisen in Deutschland gehört, am 27. November im Literarischen Colloquium Berlin. Der in Darmstadt sitzende Deutsche Literaturfonds fördert deutschsprachige Gegenwartsliteratur nach eigenen Angaben „überregional, marktunabhängig und jenseits politischer Vorgaben“.

© dpa-infocom, dpa:231010-99-515062/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231010-99-515062
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal