Ausstellungen - Hamburg:Tutanchamun-Ausstellung in Hamburg wird bis Juni verlängert

Ausstellungen - Hamburg: Blick in die immersive Tutanchamun-Ausstellung in Hamburg. Foto: Rabea Gruber/dpa
Blick in die immersive Tutanchamun-Ausstellung in Hamburg. Foto: Rabea Gruber/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Wegen der großen Nachfrage wird die multimediale Ausstellung "Tutanchamun" in Hamburg bis 20. Juni erneut verlängert. Zudem werde sie um ein sogenanntes Metaversum ergänzt, teilten die Ausstellungsmacher am Donnerstag mit. Im Metaversum reisen die Besucher den Angaben zufolge "buchstäblich durch Zeit und Raum und wandern im Tal der Könige umher". Dort werden sie zurückversetzt in das Jahr 1922 und betreten das Expeditionslager des britischen Archäologen Howard Carter.

In der Schau "Tutanchamun - das immersive Ausstellungserlebnis" werden Bilder, Videos und Animationen auf dreidimensionale Objekte projiziert und die Besucher können in die Geschichte des Alten Ägyptens eintauchen. Die Wanderausstellung der Alegria Exhibition GmbH in den Gaußhöfen im Stadtteil Ottensen begann im November 2023. Seither wurden nach Angaben einer Sprecherin bereits 140.000 Tickets verkauft.

Die Entdeckung des prunkvoll ausgestatteten, nahezu ungeplünderten Grabes des jungen Pharaos Tutanchamun am 4. November 1922 machte den Archäologen Carter über Nacht weltberühmt. Im Alter von neun Jahren bestieg Tutanchamun 1332 vor Christus den ägyptischen Thron als einer der letzten Könige der 18. Dynastie. Nach circa zehn Jahren starb er unerwartet.

© dpa-infocom, dpa:240215-99-998086/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: