Ausstellungen - Aschersleben:Museum in Aschersleben rückt Kinderbücher in den Mittelpunkt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Aschersleben (dpa/sa) - "Struwwelpeter", "Emil und die Detektive" oder "Harry Potter": Das Museum in der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts Aschersleben widmet der Faszination historischer und moderner Klassiker der Kinderliteratur eine Ausstellung. Nach der Eröffnung von "Leselust. Kinderbücher - Eine kurzweilige Literaturgeschichte" am Sonntag wird die Schau bis 26. Februar 2023 präsentiert. Besucherinnen und Besucher bekommen nach Museumsangaben einen Überblick über die Vielfalt in der Kinderliteratur seit dem 18. Jahrhundert. Dabei liege ein Fokus auf den Veränderungen der Inhalte und Lesegewohnheiten.

Die Ausstellung sei als "Erlebnisreise für die ganze Familie" konzipiert, hieß es. So gebe es unter anderem Mitmach-Stationen, ein Lesequiz und eine Lesewiese mit Liegestuhl und Alpenpanorama. Stöbern und schmökern sei an einem Büchertauschschrank möglich. Eine Besonderheit: Gäste können den Angaben zufolge ihr "Herzensbuch" aus Kindertagen in einer Vitrine präsentieren und so Teil der Ausstellung werden. Veranstaltungen wie Lesungen, Rundgänge, Workshops und ein Lesecafé runden die Kinderbuchreihe in dem Museum im Salzlandkreis ab.

Entstanden ist die Ausstellung in Kooperation mit der Kreisbibliothek Aschersleben und dem Gleimhaus Halberstadt. Das Museum der deutschen Aufklärung zeigte sie bis Februar dieses Jahres.

© dpa-infocom, dpa:221127-99-679571/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema