Ausstellung von Benetton-MitbegründerKunst, nach Farben sortiert

Ist es der Spleen eines Milliardärs oder der legitime Ansatz, Kunst neu zu denken? Textil-Mogul Luciano Benetton präsentiert in Venedig sein Weltarchiv der Kunst.

Von Paul Katzenberger

Mit neuen Ideen im Handel mit Kleidern schafften es die italienischen Geschwister Luciano, Gilberto, Giuliana und Carlo Benetton aus bescheidenen Verhältnissen zu einer der wohlhabendsten Familien Europas aufzusteigen. In dem eleganten Dolomiten-Refugium Cortina d'Ampezzo richtete der älteste Bruder Luciano in den Sechzigerjahren die erste Selbstbedienungs-Boutique der Welt ein, und die Alpenschickeria riss ihm seine bunten Pullover aus den Händen.

Seit den 1980er Jahren sorgte die Benetton Group mit provokativer Werbung für Aufsehen. Vor allem die Aufnahmen von ...

Luciano Benetton im Jahr 2000 in einem Laden seiner Kleiderkette in Tokio.

Bild: AFP 14. September 2015, 18:052015-09-14 18:05:00 © SZ.de/sonn/jobr