bedeckt München 22°

Ausstellung:Der vergessene Rebell

Dieser Straschek-Film landete im Giftschrank – ein Szenenbild aus „Ein Western für den SDS“, entstanden in den Jahren 1967/68.

(Foto: Museum Ludwig, Köln)

Das Kölner Museum Ludwig hat den Filmemacher und Filmforscher Günter Peter Straschek wiederentdeckt.

Am liebsten hätte Erika Mann alle deutschen Kinder umgebracht, um das Nazi-Unheil mit ihnen auszurotten. Nicht nur die Erstgeborenen, sondern die ganze an die Barbarei verlorene Generation. Im amerikanischen Exil, so Peter Kortner, gab es unter den vor den Nazis geflohenen deutschen Künstlern eine Haifisch-Fraktion. Und Erika Mann, Tochter-Adjutantin ihres berühmten Vaters Thomas, gehörte offenbar dazu. Bei Familie Kortner stieß sie mit ihren Plänen allerdings auf wenig Gegenliebe. Fritz Kortner, der große, ebenfalls in die USA emigrierte Regisseur, schmiss sie einfach aus dem Haus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Camping Jakob BIazza
Wohnmobil
Kleines Zuhause, großes Glück
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
U.S. President Trump departs Washington for travel to Florida at Joint Base Andrews in Maryland
USA
Ein Land vor dem doppelten Kollaps
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite