bedeckt München 22°

Polnisch-deutsche Geschichte:Freiwillig nach Auschwitz

Witold Pilecki (vorne) mit einem Freund in Sukurcze, etwa 1930.

(Foto: Pilecki Institut)

Das neue Berliner Pilecki-Institut zeigt eine eindrucksvolle Ausstellung über seinen Namensgeber, einen polnischen Patrioten und Widerstandskämpfer. Braucht die Stadt wirklich einen weiteren Gedenkort?

Von Jens Bisky

In der guten Stube der Berliner Republik, am Pariser Platz, neben der französischen Botschaft, arbeitet seit einigen Monaten das Pilecki-Institut Berlin. An diesem Freitag lädt es zu einem Webinar über polnische Frauen im Widerstand während des Zweiten Weltkriegs. Es erinnert damit auch an den Warschauer Aufstand, der am 1. August 1944 um 17 Uhr begann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Intensivbett Uniklinikum Dresden Ein Intensivbett in einer Intensivstation der Uniklinik Dresden. Links neben dem Bett s
Covid-19
Rätsel mit Zahlen
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
kostenloses Pressebild der Robert Bosch Stiftung zum Deutschen Schulpreis von der Preisträgerschule Otfried-Preußler-Schule in Hannover - Achtung. Verwendung nur zum SZ-Artikel über Schulpreis 2020!
Grundschule in Hannover
Die Freiheit im Geiste
Hurtigruten rüstet bis zu neun Schiffe auf LNG-Antrieb um
Seereisen
Norwegens Stolz und Schande
Zur SZ-Startseite