"Art and Press" und die "Bild"-ZeitungFrisch ans Werk

Kann man Kunst in einer Minute erklären? Die "Bild" versucht das zurzeit im Rahmen einer Ausstellung, bei der sie Medienpartner ist, die sie als "wichtigste Ausstellung des Jahres" bezeichnet und für die sie sich selbst als "mutig" lobt. Ganz auf der Höhe ist das nicht.

Kann man Kunst in einer Minute erklären? Die "Bild"-Zeitung versucht das zurzeit im Rahmen einer Ausstellung, bei der sie Medienpartner ist, die sie als "wichtigste Ausstellung des Jahres" bezeichnet und für die sie sich selbst als "mutig" lobt. Ganz auf der Höhe ist das nicht. Die Bilder.

Zeitungen ragen wie überdimensionales Blattwerk in den Himmel, der Blätterwald rauscht tüchtig, und darunter ein kleiner Mensch, der nur darüber staunen kann, was da über ihm passiert - komplett erfassen kann er es nicht. Ist das ein zeitgemäßes Bild von Medien, das die Ausstellung "Art and Press" derzeit im Berliner Gropius-Bau zeigt, unter anderem mit der Installation von Künstler Olaf Metzel "Und dann noch das Wetter" (hier im Bild)? Wenn man "die Presse" als rein gedrucktes Medium versteht, in seiner Eigenschaft als tagesaktuelle Zeitung, dann vielleicht.

Text: Ruth Schneeberger/Süddeutsche.de

Alle Bilder stammen aus der besprochenen Ausstellung und von der Ausstellungseröffnung

23. April 2012, 08:262012-04-23 08:26:49 © Süddeutsche.de/rus/ihe/gba