... und als er nicht spielen durfte - auch eine solche Phase hat es gegeben -, da begann er zu schreiben; und nun, da man ihn nicht mehr allzu oft sieht auf der Leinwand, da hat er sich aufs Malen verlegt. Jürgen Flimm erzählt im Vorwort zu Volker Skierkas Buch über ihn (Armin Mueller-Stahl: Die Biografie, gerade neu erschienen im Langen-Müller Verlag) vom kleinen Jungen, der den Engeln über Ostpreußen ein Talent nach dem anderen abtrotzt, bis ihm der Herrgott sagt: Wachse damit! Das ist ein schöner Einstieg in eine sehr schwierige, sehr deutsche Lebensgeschichte: Armin Mueller-Stahl war begnadet, aber die Geschichte hat es ihm nicht leichtgemacht.

Die Szene zeigt Mueller-Stahl in The International.

Bild: dpa 17. Dezember 2010, 10:242010-12-17 10:24:32 © sueddeutsche.de/kelm