Soziales Bauen:Kampf der Vergangenheit!

Lesezeit: 5 min

Das Deutsche Architekturmuseum feiert die Bauten des Neuen Frankfurt. Der Geist, der damals herrschte, würde auch helfen, unsere heutigen Probleme zu lösen.

Von Laura Weißmüller

Jede Zeit hat ihre Visionen, gerne verheißungsfroh verkündet in einem Begriff. Hightech war das mal. Digital folgte und zur Zeit dürfte es sich um künstliche Intelligenz handeln, was der Gegenwart eine Aura von Zukunft verleihen soll. Nach dem Ersten Weltkrieg reichte noch das Adjektiv "neu": Neue Musik, Neues Sehen, Neue Raumkunst. Kaum eine Sparte, die sich vor 100 Jahren nicht mit der Zukunft adeln wollte. Klar, dass sich auch die Architekten dafür begeisterten, sehen sich doch viele qua Berufsbezeichnung als Baumeister der Zukunft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite