Architekturbiennale in Venedig:Löwen für Arabische Emirate

Lesezeit: 2 min

Kandidaten für "Goldene Löwen" / La Biennale die Venezia

Den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk gab es postum für die italienisch-brasilianische Architektin Lina Bo Bardi (1914 - 1992).

(Foto: Bob Wolfenson_1978_courtesy Instituto Bardi)

Die Löwen auf der Architekturbiennale in Venedig sind vergeben. "Wetland" macht Hoffnung auf die Entwicklung einer klimaschonenderen Art Beton. Auszeichnungen gingen auch an Pavillons aus den Philippinen, Russland und an ein Berliner Büro.

Von Laura Weißmüller

Pandemiebedingt läuft auf der 17. Architekturbiennale in Venedig einiges anders als sonst. Erst wurde die Schau unter dem Titel "How will we live together?" um ein Jahr verschoben. Dann konnte sie im Mai nur mit einem strengen Hygienekonzept eröffnet werden. Einige Länder zogen ihre Teilnahme zurück. Andere reisten nur mit einem Sparprogramm an. Einer der Vorteile dieser Biennale ist jedoch, dass man die Veranstaltungen deutlich entzerrt hat. Was sich sonst alles an den ersten Vorab-Eröffnungstagen ballt, findet nun während der gesamten Laufzeit statt und erhöht dadurch die Sichtbarkeit der wichtigsten Architekturausstellung der Welt, die unter dem Kurator Hashim Sarkis ihrem Ruf gerecht wird. Dazu passt, dass erst an diesem Montag, also etwa zur Halbzeit, die diesjährigen Löwen für die besten Teilnehmer vergeben wurden.

Kandidaten für "Goldene Löwen" / La Biennale die Venezia

Nachhaltiger Beton? Der Pavillon der VAE zeigt einen neuen Baustoff, dafür gab es einen Goldenen Löwen.

(Foto: La Biennale di Venezia)

Mit dem Goldenen Löwen für den besten Pavillon zeichnete die Jury unter dem Vorsitz der japanische Stararchitektin Kazuyo Sejima den Beitrag der Vereinigten Arabischen Emirate aus. Darin schüren die beiden Kuratoren Wael Al Awar und Kenichi Teramoto unter dem Titel "Wetland" die Hoffnung auf die Entwicklung eines neuen, nachhaltigen Betons: Statt Portlandzement wird dabei zum Binden eine spezielle Salzverbindung (MgO) verwendet. Der vielversprechende Forschungsansatz wäre eine Win-win-Situation. Denn Salz haben die Emirate genug, sie sind der drittgrößte Entsalzer der Welt. Und üblicher Beton besitzt eine desaströse CO₂-Bilanz, der MgO-Beton jedoch offenbar nicht.

Kandidaten für "Goldene Löwen" / La Biennale die Venezia

Die Architekten Aleksandra Kovaleva und Kei Sato haben historische Öffnungen des Russischen Pavillons von 1914 wieder sichtbar gemacht.

(Foto: La Biennale di Venezia)

Anerkennungen gab es für den Philippinischen Pavillon, der die Arbeit der Gemeinschaft ins Zentrum stellt, und für den Russischen Pavillon. Letzterer hat durch die Umgestaltung durch Aleksandra Kovaleva und Kei Sato dauerhaft gewonnen: Die Architekten haben historische Öffnungen des Baus von 1914 wieder sichtbar gemacht und so den Pavillon nicht nur zur Lagune hin geöffnet, sondern auch eine der reizvollsten Terrassen in ganz Venedig geschaffen.

Kandidaten für "Goldene Löwen" / La Biennale die Venezia

Das Berliner Büro raumlabor, das in seiner Arbeit regelmäßig zeigt, wie Partizipation geht, bekam den Goldenen Löwen dafür.

(Foto: La Biennale di Venezia)

Den Goldenen Löwen für die besten Teilnehmer der Hauptausstellung bekam das Berliner Büro raumlabor, der silberne Löwe ging an die Foundation for Achieving Seamless Territory (FAST) und die Anerkennung an das Anthropozän-Museum von Cave_bureau aus Nairobi. Drei Beiträge, die allesamt die gesellschaftliche Verantwortung von Architektur im weitesten Sinne unterstreichen und somit auch zu dem Goldenen Löwen passen, der posthum Lina Bo Bardi verliehen wurde, der großen Architektin des gesellschaftlichen Miteinanders.

Zur SZ-Startseite
Bayerisches Landeskriminalamt

SZ Plus9/11 und der Städtebau
:Sie sehen dich

Metropolen würden zu Festungen, hieß es nach 9/11. Stattdessen wurde die Überwachung ausgebaut. Dabei übersah man die Ursachen des Hasses.

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB