Architektur Die Sehnsucht nach Mauern

Eine Backsteinmauer kann in ihrer Textur ornamental und großartig die Welt ausschließend sein.

(Foto: ddp images/AndreaS/Shotshop.com)

Eine dringend fällige Hommage an die Wand. Denn die Welt leidet an einer Überdosis Loft - und die Mode offener Büroräume und freier Wohnzonen erweist sich als nervende Monokultur.

Von Gerhard Matzig

Die Welt, man muss das leider so drastisch formulieren, mauert sich ein. Seit dem Zweiten Weltkrieg wurden - der nur scheinbar grenzenlosen Globalisierung zum Trotz - noch nie so viele Grenzzäune, Mauern und Grenzanlagen hochgezogen wie in der gegenwärtigen Epoche der Renationalisierung. Die Trump'sche Ära ("Build that wall!" - und lasst die Mexikaner zahlen) hat kaum jemand so genau vermessen wie Elisabeth Vallet. Sie lehrt an der Universität Quebec in Montreal Geopolitik und hat für ihr Buch "Borders, Fences and ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Architektur "Jede Stadt ist überfordert mit ihrem Immobilienmarkt"

Wohnungs- und Städtebau

"Jede Stadt ist überfordert mit ihrem Immobilienmarkt"

Wie kommt der Wohnungsbau aus der Krise? Der Schweizer Architekt Andreas Hofer leitet die Internationale Bauausstellung 2027 in Stuttgart - und weiß ein paar Lösungen.   Interview von Laura Weißmüller