Porträts von Angela Merkel:Was von ihr bleibt

Lesezeit: 5 min

Porträts von Angela Merkel: Angela Merkel zu Beginn ihrer Begegnungen mit Herlinde Koelbl im Jahr 1991.

Angela Merkel zu Beginn ihrer Begegnungen mit Herlinde Koelbl im Jahr 1991.

(Foto: Herlinde Koelbl)

Kaum aus dem Amt gibt es Angela Merkel schon im Museum zu sehen. Die Fotografin Herlinde Koelbl zeigt ihre Langzeitstudie in Berlin. Was die Bilder über Merkel aussagen.

Von Cornelius Pollmer

Nach Ende einer langen Partnerschaft braucht es doch eine gewisse Zeit, bis man einander wieder gelassen in die Augen schauen kann. Jeder hat schließlich ein paar Dinge mit sich selbst zu klären - von der gemeinsamen Vergangenheit noch gar nicht zu sprechen. Insofern ist sie jetzt recht plötzlich wieder da, die Kanzlerin, anzutreffen als begehbares Album im Deutschen Historischen Museum Berlin (DHM). Von diesem Freitag an ist dort Herlinde Koelbls einzigartige fotografische Langzeitstudie zu sehen, Porträtaufnahmen Angela Merkels aus 30 Jahren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB