Zitieren Sie ...

... am besten den Mann, der in Sachen gefälschte Zeitdokumente auch vom findigsten Borderliner nur schwer einzuholen sein dürfte: Zitieren Sie Adolf Hitler höchstpersönlich - zumindest sein höchstpersönliches Tagebuch, einst verfasst von Konrad Kujau für die Veröffentlichung im Magazin Stern: "Hoffentlich bekomme ich für Eva noch Karten!", notiert da der Führer. Nein, so schöne Sätze schreibt das wahre Leben nicht.

Foto: Die Fälschung des Fälschers - Uwe Ochsenknecht in Schtonk!/ Verleih

Und in der nächsten Woche hoffen wir, Sie über ein Thema aufklären zu können, das nichts mit betrügerischen Machenschaften zu tun hat. Bis zum nächsten Mal.

25. März 2010, 14:162010-03-25 14:16:00 ©