bedeckt München 27°

Soziologie der Moderne:Wir sind ganz bei uns

Andreas Reckwitz legt eine große Theorie der Vereinzelung und des Kulturkapitalismus vor.

Wenn man zum Beispiel am Münchner Berufsinformationszentrum (BIZ) in der Arbeitsagentur für Arbeit vorbeispaziert, quatschen einen knallrote Plakate an: "Typisch Ich! Und was steckt in dir?" Früher wurde man als Zehntklässlerin von seinen Lehrern ins BIZ gebracht, und durfte dort einen standardisierten Test ausfüllen, der die eigenen Interessen und Vorlieben ermittelte und einem dann das entsprechende Berufsfeld zuordnete (es sei denn man gehörte zu der Sorte arroganter Elftklässlerinnen, die sich nicht von einem bescheuerten Computer ihre Interessen erzählen lassen wollten). Inzwischen ist die berufliche Orientierung zumindest in der offiziellen Sprachregelung offenbar eher etwas, das per Coaching ans Tageslicht therapiert werden soll.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Obdachlosigkeit
Der Sommer ist ein harter Gegner
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"