André Kieserling, Jürgen Kaube: "Die gespaltene Gesellschaft":Im Bann der Angstlust

Lesezeit: 3 min

André Kieserling, Jürgen Kaube: "Die gespaltene Gesellschaft": Die abgekochtesten Abkocher der Republik: der Soziologe André Kieserling und der FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube (rechts).

Die abgekochtesten Abkocher der Republik: der Soziologe André Kieserling und der FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube (rechts).

(Foto: Julian Belz; F.A.Z./Frank Röth)

Die Soziologen André Kieserling und Jürgen Kaube haben die populäre Diagnose von der Spaltung der Gesellschaft geprüft - und verworfen.

Von Jens-Christian Rabe

Die drohende "Spaltung der Gesellschaft" festzustellen, ist zu einer Standardgeste in allen Debatten geworden. Zu einer Modediagnose, bei der es meist nicht einmal mehr für nötig gehalten wird, zu belegen, wie triftig sie im Einzelfall überhaupt belegbar ist. Umso triftiger erscheint, dass sich der Soziologe André Kieserling, der als Professor in Bielefeld lehrt, und der Soziologe Jürgen Kaube, der im Hauptberuf Herausgeber der FAZ ist, nun einer Diagnose der Diagnose angenommen haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Medizin
Ist doch nur psychisch
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite