Sky-Serie "And Just Like that":Das richtige Leben im Flachen

Sky-Serie "And Just Like that": Wenn die Künstlichkeit des Kunstwerks ausgiebig ausgestellt wurde, könnte zwischen den nun offensichtlichen Lügen der Konventionen eine andere Art von Aufrichtigkeit entstehen: Carries leerer Blick zum Beispiel.

Wenn die Künstlichkeit des Kunstwerks ausgiebig ausgestellt wurde, könnte zwischen den nun offensichtlichen Lügen der Konventionen eine andere Art von Aufrichtigkeit entstehen: Carries leerer Blick zum Beispiel.

(Foto: Imago)

Selbst wer "Sex and the City" gehasst hat, muss zugeben: "And Just Like That" ist ein Meisterwerk postmodernen Erzählens.

Von Nele Pollatschek

Man hat also sechs Staffeln lang aus purem Nuller-Jahre-Mädels-Gruppendruck diese Serie geschaut und sie heimlich gehasst. Man hat den Film geschaut und ihn unheimlich gehasst. Den zweiten Film hat man nicht mal mehr geschaut, das aber hasserfüllt. Jetzt also ein Sequel, von dem man lange weiß, dass man es sehr, sehr hassen wird.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSky-Serie "And Just Like That"
:Schlecht gealtert

"Sex and the City" war das größte Märchen des Spätkapitalismus. Jetzt haben sich die Heldinnen mehrfach selbst überlebt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: