bedeckt München -2°

Amerikanische Botschaft:Auferstanden aus Ruinen

Am amerikanischen Unabhängigkeitstag, dem 4. Juli, wird die neue Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin eröffnet. Fotos von Regina Schmeken.

12 Bilder

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

1 / 12

Mit wehenden Fahnen: Am amerikanischen Unabhängigkeitstag, 4. Juli, wird nun die neue Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin eröffnet.

Foto: Regina Schmeken

(sueddeutsche.de/mst)

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

2 / 12

Zur Eröffnungsfeier werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, der frühere US-Präsident George Bush senior und 4500 weitere Gäste erwartet .

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

3 / 12

Aus Angst vor Terroranschlägen dürfen keine Fotos aus dem Inneren des Gebäudes veröffentlicht werden.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

4 / 12

Geparkt werden darf vor der Botschaft nicht - zu groß ist die Angst vor möglichen Autobomben.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

5 / 12

Der umgerechnet 83 Millionen Euro teure Neubau des US-Architektenbüros Moore Ruble Yudell aus Santa Monica in Kalifornien füllt auch die letzte Baulücke am Pariser Platz.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

6 / 12

Die neue US-Botschaft liegt im Zentrum der Macht. In unmittelbarer Nachbarschaft sind- zum Teil am Pariser Platz - die Botschaften der anderen Weltkriegs-Siegermächte Frankreich, Großbritannien und Russland.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

7 / 12

Nach fast 70 Jahren kehren die Amerikaner an ihren Vorkriegsstandort zurück. Die alte US-Botschaft war im Zweiten Weltkrieg beschädigt und zu DDR-Zeiten abgerissen worden.Der Grundstein für das neue Gebäude wurde am 6. Oktober 2004 gelegt - am selben Platz wie zuvor.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

8 / 12

US-Botschafter William R. Timken: "Es ist keine einfache Schlüsselübergabe; hier wird Geschichte geschrieben."

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

9 / 12

Die US-Botschaft schmückt von nun an das Berliner Regierungsviertel. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Holocaust-Mahnmal.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

10 / 12

Die Bauarbeiten hatten erst nach jahrelanger Verzögerung im Oktober 2004 begonnen.

Foto: Regina Schmeken

Botschaft USA Berlin

Quelle: SZ

11 / 12

Fotografin Regina Schmeken stellt seit 1980 ihre Arbeiten regelmäßig aus und erhielt nationale und internationale Preise. Unter anderem bereits 1978 den "Prix de la Critique" der Rencontres Internationales de la Photographie in Arles und 1996 den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie.

Foto: Regina Schmeken

Pariser Platz

Quelle: SZ

12 / 12

Prominente Lage: die neue US-Botschaft liegt aus dieser Perspektive rechts vom Brandenburger Tor.

Grafik: SZ; Foto: oH

Zur SZ-Startseite