bedeckt München 20°

Alicia Vikander:"Hart, draufgängerisch, realistisch"

Kinostart - 'Tomb Raider'

Als "Tomb Raider" 2001 verfilmt wurde, sei sie sofort ins Kino gerannt, sagt Alicia Vikander.

(Foto: dpa)

Oscarpreisträgerin Alicia Vikander spielt die Action-Heldin Lara Croft in "Tomb Raider". Sie sagt: Es nervt, wenn Frauenfiguren als "starke weibliche Charaktere" bezeichnet werden, statt einfach nur als Frau. Eine Begegnung.

Sie keucht, sie flucht, sie schnauft, aber: Sie stöhnt nicht. Um zu begreifen, wie anders - und wie gut - Alicia Vikander die neue Lara Croft spielt, muss man sich daran erinnern, wie Angelina Jolie dieselbe Figur vor 17 Jahren in der ersten Verfilmung des Computerspiels "Tomb Raider" verkörperte. Da wird Lara Croft zu Beginn fast von einem Roboter gekillt, im Kampf gegen die Maschine stöhnt sie sehr, und es scheint darauf geachtet worden zu sein, dass dieses Stöhnen halb pornografisch klingt. Als Lara dann endlich fertig ist mit der Maschine, nach einem Duell, das aussieht, als würde sie fast vergewaltigt, ist die Action-Erotik noch nicht vorbei. Da zieht Lara sich nämlich erst mal aus und geht duschen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Bloß nicht angeben!
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenfalle Eigenheim
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Gastbeitrag zur Klimaschutzdebatte
Eine der verheerendsten Lebenslügen
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust