"Literarischer Herbst" in Leipzig:Alice Schwarzer soll weg

"Literarischer Herbst" in Leipzig: Alice Schwarzer, Journalistin, Publizistin und Gründerin, sowie Herausgeberin der Frauenzeitschrift Emma.

Alice Schwarzer, Journalistin, Publizistin und Gründerin, sowie Herausgeberin der Frauenzeitschrift Emma.

(Foto: Oliver Berg/dpa)

Die Frauenrechtlerin soll in Leipzig ihren Erinnerungsband vorstellen. Warum Kritiker jetzt eine Absage der Veranstaltung fordern.

Von Felix Stephan

Das Programm des Leipziger Literaturfestivals "Literarischer Herbst" kann sich eigentlich sehen lassen, mit Daniel Kehlmann, Susan Neiman, Angelika Klüssendorf, Wolfram Lotz reisen erstklassige Autoren an. Auch der ehemalige Verleger des Kölner Verlags Kiepenheuer & Witsch, Helge Malchow, soll da sein, um einer Lesung der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer zu moderieren, die in Leipzig ihr Buch "Mein Leben" vorstellt, das vor einem Jahr im selben Verlag erschienen ist. Gegen diese Veranstaltung regt sich nun heftiger Widerstand.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLinke Debattenkultur
:Ist mein Sohn dunkel genug?

Gemetzel, Gefühle und die Sache mit der Community: Zwischenruf eines Deutschen indisch-pakistanischer Abstammung zum Stand der verrückt gewordenen Debattenkultur.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: