Star-Autor Viktor Jerofejew zum Tod Alexej Nawalnys:Alles wird gut

Star-Autor Viktor Jerofejew zum Tod Alexej Nawalnys: Nawalny, hier eine Aufnahme von 2017, fürchtete Putin nicht einmal dann, als die Staatsmacht ihm jahrelange Gefängnishaft in Aussicht stellte.

Nawalny, hier eine Aufnahme von 2017, fürchtete Putin nicht einmal dann, als die Staatsmacht ihm jahrelange Gefängnishaft in Aussicht stellte.

(Foto: Evgeny Feldman/dpa)

Alexej Nawalny hatte gegen Putin keine Chance, doch er nutzte sie - gegen den Scheißegalismus der schweigenden Mehrheit. Der Schmerz ist groß. Aber die Geschichte wird ihm recht geben.

Gastbeitrag von Viktor Jerofejew

Alexej Nawalnys Tod hat ihn augenblicklich in eine mächtige historische Figur verwandelt, zu deren Ehren man mit der Zeit Straßen, Prospekte, Universitäten, vielleicht sogar Städte benennen wird. So eine sprühende, energische Persönlichkeit, die dem ganzen System staatlicher Macht praktisch allein Paroli bietet - denn seine Mitstreiter waren stets eher Mitarbeiter als Kollegen -, kann man in den Weiten Russlands lange suchen. Natürlich gab es in jüngerer Vergangenheit ähnliche Figuren, etwa das Akademiemitglied Andrej Sacharow oder Boris Nemzow - sie sind an Bedeutung vergleichbar mit Nawalny. Aber Nawalny ist geradezu filmreif mit seinen überraschenden, brillanten existenziellen Aktionen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZum Tod von Alexej Nawalny
:Was kann ich für diesen Mord?

Russland wird frei und glücklich sein: Diese Hoffnung scheint mit Alexej Nawalny gestorben. Getötet hat ihn Putin - unterstützt von der Ohnmacht der Russen, der Teilnahmslosigkeit des Westens.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: