bedeckt München 25°

Alexander von Humboldt:Ein ewiges Anknüpfen und Trennen

Zitteraal im Querschnitt, 1799. Tinte und Bleistift auf Papier: „Körper des Gymnotus electricus …“

(Foto: bpk/Staatsbibliothek zu Berlin)

Zwei Publikationen bieten neue Einblicke in Alexander von Humboldts Reisetagebücher.

Am Morgen des 9. Mai 1804 war Alexander von Humboldt mit seinem "unmittelbar bevorstehenden Tod beschäftigt". In der sturmumtosten Bahamastraße war sein Schiff in Seenot geraten. Er fürchtete um seine Begleiter Aimé Bonpland und Carlos Montúfar - und um seine Manuskripte und naturkundlichen Sammlungen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus
"Wir haben einen langen Weg vor uns"
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Bundeskanzlerin besucht Bayerisches Kabinett
Merkel und Söder
Du willst es doch auch
Rassismus in den USA
Wo Bestohlene ins Gefängnis kommen
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite