Rekord-Versteigerung bei Sotheby's:Kunstwert

Rekord-Versteigerung bei Sotheby's: Auktionator Oliver Barker bei Sotheby's.

Auktionator Oliver Barker bei Sotheby's.

(Foto: YUKI IWAMURA/AFP)

Die Versteigerung der Kunstsammlung Harry Macklowes stellt bei Sotheby's neue Rekorde auf.

Von Catrin Lorch

Mit einem Erlös von insgesamt 676 Millionen Dollar ist die Versteigerung der Sammlung des Immobilienmoguls Harry Macklowe am Montag in New York ein Rekord für das Auktionshaus Sotheby's. Teuerstes Kunstwerk wurde an dem Abend Mark Rothkos Gemälde "Nr. 7", das für 82,5 Millionen Dollar an einen unbekannten Käufer aus Asien zugeschlagen wurde, der am Telefon zugeschaltet war.

Alberto Giacomettis Skulptur "Die Nase" wurde an dem Abend dann für 78 Millionen Dollar verkauft, die "Nine Marilyns", Andy Warhols berühmtes, kurz vor dem Tod der Schauspielerin Marilyn Monroe entstandenes Bild, für 50 Millionen. "Number 17, 1951", ein Werk von Jackson Pollock, erzielte zudem mit 61 Millionen Dollar den höchsten Zuschlag, der je für ein Bild des amerikanischen Künstlers geboten wurde. Auffallend waren die zahlreichen Gebote aus dem asiatischen Raum, auch Giacomettis Bronze geht nach Asien. Dass überhaupt so eine große Zahl bedeutender Werke versteigert wurde, liegt an der Scheidung von Harry und Linda Macklowe. Das Gericht hatte vor drei Jahren angeordnet, dass die Sammlung nicht aufgeteilt, sondern verkauft werden soll. Insgesamt 65 Kunstwerke kommen so auf den Markt, im Mai des kommenden Jahres werden noch einmal dreißig Werke versteigert.

Zur SZ-Startseite
Erweiterungsbau Kunsthaus Zürich Chipperfield

Zürich
:Raubkunst hinter nobler Fassade

Seit der neue Bau des Zürcher Kunsthauses im Oktober seine Tore öffnete, reißt die Kritik am Umgang mit den dort ausgestellten Bildern der Sammlung Bührle nicht ab. Jetzt droht die Bührle-Stiftung sogar, die Werke wieder abzuziehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: