Snail Mail - "Lush" (Matador)

Die schönste Gitarrenmusik kommt diese Woche aus Baltimore, Maryland. Lindsey Jordan, die Frau hinter der Band Snail Mail, musste im vergangenen Jahr noch ihren High-School-Rektor um Erlaubnis fragen, wenn sie ein Konzert in New York spielen wollte. Nun hat Jordan die Schule abgeschlossen und ihr Debütalbum veröffentlicht. Auf "Lush" (Matador) finden sich herrliche, von weißgoldener Nachmittagssonne durchstrahlte Gitarren-Pop-Hymnen aus der Vorstadt, zehn harmonieselige Songs über die lebensbedrohliche Langeweile des Teenager-Daseins.

"It feels like the same party every weekend, doesn't it?" Lindsey Jordan zwirbelt ihre Stimme um ein paar beeindruckende Riffs, den süßlich-melancholischen Sog von "Stick" etwa oder die Sonic-Youth-Spiralen von "Heat Wave", immer auf der Suche nach der einen erhabenen Melodie, die einen packt und aus dem Vorstadtmief hinaus in die Zukunft schleudert. Auf "Lush" findet sie mindestens sieben davon. Von Julian Dörr

Bild: Matador 8. Juni 2018, 08:372018-06-08 08:37:32 © SZ vom 6. Juni 2018/ SZ.de/crab/biaz