Porträt des Schriftstellers Abbas Khider:Diese lächerliche Boshaftigkeit des Schicksals

Lesezeit: 6 min

Porträt des Schriftstellers Abbas Khider: Härtester Stoff verwandelt sich bei ihm in Anekdoten und Pointen von schwarzer Komik: Abbas Khider.

Härtester Stoff verwandelt sich bei ihm in Anekdoten und Pointen von schwarzer Komik: Abbas Khider.

(Foto: Peter Hassiepen)

Der deutsch-irakische Schriftsteller Abbas Khider war zwei Jahre in einem Foltergefängnis, nun liegt sein neuer Roman "Der Erinnerungsfälscher" vor. Ist Schreiben Traumatherapie? Eine Begegnung in Berlin.

Von Sonja Zekri

Wenn Abbas Khider lacht, bebt er am ganzen Körper. Wirft den Kopf in den Nacken, schwingt den Zopf, zeigt die Zähne. Es ist ein sorgloses, einladendes, alles umarmendes Lachen. Nie käme man auf den Gedanken, dass ihm dieses unbeschwerte Lachen das Leben rettet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online nur zulässig, wenn die Bilder auch in Print verwendet werden!!!
Online-Sucht
"Kinder müssen lernen, Langeweile auszuhalten"
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Soziale Ungleichheit
Weniger ist nichts
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB