bedeckt München 15°

65. Berlinale:Daniel Brühl und Audrey Tautou in der Jury

Daniel Brühl und Audrey Tautou

Mit dem Deutsch-Spanier Daniel Brühl und der Französin Audrey Tautou wird die Berlinale-Jury in diesem Jahr noch ein bisschen internationaler.

(Foto: dpa)
  • Daniel Brühl und Audrey Tautou sind in die Berlinale-Jury berufen worden; das Auswahlgremium ist damit komplett.
  • Von 5. Februar an werden in zehn Tagen 441 Filme gezeigt.
  • Der deutsche Regisseur Wim Wenders wird mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet.

Die Jury der Berlinale ist um zwei Schauspieler reicher: Die Darsteller Daniel Brühl und Audrey Tautou wurden in das siebenköpfige internationale Gremium unter Vorsitz von US-Regisseur Darren Aronofsky berufen.

Wer sitzt in der Jury?

In der Jury sitzen auch der US-amerikanische Autor, Regisseur und Produzent Matthew Weiner, US-Produzentin Martha De Laurentiis und der koreanische Regisseur Bong Joon-ho. Die peruanische Regisseurin Claudia Llosa, die mit ihrem Film "Eine Perle Ewigkeit" 2009 den Goldenen Bären gewann, sitzt ebenfalls in der Jury, teilte Festivaldirektor Dieter Kosslick mit.

441 Filme aus 72 Ländern

Von 5. bis 15. Februar zeigt die Berlinale genau 441 Filme aus 72 Ländern, darunter Regiearbeiten aus Afghanistan, Kenia, Irak, Iran, den USA, Deutschland, Australien, Polen, Südkorea, Venezuela und China. Mit der Weltpremiere von Isabel Coixets Grönland-Drama "Nobody Wants the Night" wird das Festival eröffnet. Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche spielt die Hauptrolle.

Ehrenpreise für Wenders, Ophüls und Kleiman

Der Goldene Ehrenbär für Verdienste um das Filmschaffen geht an den deutschen Regisseur Wim Wenders ("Pina", "Der Himmel über Berlin"). Die Berlinale-Kamera wird an den Regisseur Marcel Ophüls ("The Memory of Justice") und den Filmhistoriker und ehemaligen Leiter des Moskauer Filmmuseums, Naum Kleiman, verliehen. Die Auszeichnung wird an Persönlichkeiten vergeben, mit denen sich das Festival besonders verbunden fühlt.