50. Todestag von Marilyn Monroe"Sie war eine Frau, die ausgenutzt wurde"

Bis heute ist Marilyn Monroe allgegenwärtig und doch rätselhaft. Auch durch das, was andere über sie sagten - und sie über sich selbst. Bilder und Zitate zum 50. Todestag des Hollywoodstars.

50. Todestag von Marilyn Monroe – Marilyn Monroe über sich selbst

"Ich habe nichts dagegen, Witze zu machen, aber ich will nicht selbst wie einer wirken". Vor 50 Jahren starb Hollywoodstar Marilyn Monroe. Bis heute ist sie allgegenwärtig und doch ein wenig rätselhaft. Auch durch das, was andere über sie sagten - und sie über sich selbst.

"Insgeheim habe ich immer das Gefühl gehabt, nicht vollkommen 'echt' zu sein. Ich glaue, jeder Mensch fühlt das von Zeit zu Zeit. Aber in meinem Fall geht das so weit, dass ich manchmal denke, ich sei nur ein Kunstprodukt".

(Marilyn Monroe in einem Interview)

Im Bild: Marilyn Monroe fotografiert von ihrem Makeup-Künstler Allan "Whitey" Snyder am Set des Films "Niagara" 1953.

Bild: dpa 5. August 2012, 09:302012-08-05 09:30:09 © Süddeutsche.de/dpa/ihe/pak/luk