21. September 2016, 18:46 Academy Awards Kafka fürs Smartphone

Drei deutsche Kurzfilme werden in Los Angeles bei den Studenten-Oscars ausgezeichnet. Was bewegt den Filmnachwuchs?

Von David Steinitz

Die Studenten-Oscars, die von der amerikanischen Filmakademie seit 1972 vergeben werden, haben schon einigen Gewinnern einen ordentlichen Karriereschub verpasst. Regisseure wie Robert Zemeckis, Spike Lee oder der Pixar-Chef John Lasseter haben den Preis einst für erste filmische Experimente gewonnen. Neben dem amerikanischen Nachwuchs zeichnet die Academy auch junge ausländische Filmemacher aus. Unter den diesjährigen Gewinnern, die im Gegensatz zur großen Oscarverleihung immer schon vor der Zeremonie bekannt gegeben werden, sind auch drei deutsche Produktionen. Sie werden Donnerstagnacht im Samuel Goldwyn ...