bedeckt München

100 Jahre Erster Weltkrieg:Als aus Nachbarn Feinde wurden

Gedenken Erster Weltkrieg (c) Denise Hruby

Einst verfeindet, jetzt im Einklang: die Musiker aus den drei Ländern.

(Foto: oh)

Ein Konzert erinnert an den verheerenden italienisch-österreichisch-ungarischen Alpenkrieg.

Von Denise Hruby

Mit dem Erklingen der Stimmgabel schwillt die Brust des Solisten Pier Giorgio Orsi an, kurz darauf setzen die übrigen 28 Tenöre, Baritone und Bässe des Coro Leone ein: "Era una notte che pioveva". Ein Lied, das vom Regen erzählt und vom Wind, der das Gestein der Berge ins Rollen brachte und den Wachmann der italienischen Gebirgstruppen Alpini plagte. Hoch im Gebirge lag er im Zelt, spürte nur die Nässe des Regens statt der Berührung seiner Geliebten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Women take part in a rally against police brutality following protests to reject the presidential election results in Minsk
Proteste in Belarus
Mit Würde
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite