bedeckt München 27°

100 Jahre Erster Weltkrieg:Als aus Nachbarn Feinde wurden

Gedenken Erster Weltkrieg (c) Denise Hruby

Einst verfeindet, jetzt im Einklang: die Musiker aus den drei Ländern.

(Foto: oh)

Ein Konzert erinnert an den verheerenden italienisch-österreichisch-ungarischen Alpenkrieg.

Mit dem Erklingen der Stimmgabel schwillt die Brust des Solisten Pier Giorgio Orsi an, kurz darauf setzen die übrigen 28 Tenöre, Baritone und Bässe des Coro Leone ein: "Era una notte che pioveva". Ein Lied, das vom Regen erzählt und vom Wind, der das Gestein der Berge ins Rollen brachte und den Wachmann der italienischen Gebirgstruppen Alpini plagte. Hoch im Gebirge lag er im Zelt, spürte nur die Nässe des Regens statt der Berührung seiner Geliebten.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
G-7-Gipfel in Biarritz
Alle umtänzeln Trump
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin