56. Biennale in VenedigDramen in der Bilderhöhle

Suppe in der Farbe westlich-heller Haut, knallbunte Trümmer und "Notfallkino" direkt aus Syrien: In Venedig eröffnet mit der Biennale eine der wichtigsten Kunstausstellungen der Welt. Sie ist sehr politisch.

Von Catrin Lorch und Kia Vahland

Pamela Rosenkranz - Schweizer Pavillon

Dass einem - ausgerechnet in Venedig - Wasser so fremd vorkommen kann: Pamela Rosenkranz hat den Pavillon der Schweiz geflutet, brusthoch etwa steht dort die Brühe. "Our Product" ist eine rosa Suppe, ein kleiner Prospekt preist es als Produkt an. Aber was man damit genau machen soll bleibt unklar: Nahrung, Kosmetik, Medizin, Ersatzstoff? Sauber eingefärbt in einem Farbton, der der westlich-heller Haut nahe kommt. Doch man möchte die brodelnde Flüssigkeit lieber nicht anfassen. Oder essen. Denn aufgelistet sind auch alle Bakterien und Zusatzstoffe und Chemikalien. Wahrscheinlich würde man auch in Lourdes kein Wunderwasser mehr anrühren - das hier ist ganz harmlos und wird am Ende der Ausstellung in die Lagune abgelassen. Von Catrin Lorch

Bild: dpa 8. Mai 2015, 19:182015-05-08 19:18:12 © SZ.de/khil