Soziologie:Und wie wollen Sie im Alter wohnen?

Lesezeit: 6 min

Soziologie: Irgendwann muss sich jeder die Frage stellen, wie und wo man im Alter leben möchte. Viele würden das erst mal lieber aufschieben, sagt Christine Hannemann, 62. Sie hat den einzigen Lehrstuhl für Architektur- und Wohnsoziologie in Deutschland inne.

Irgendwann muss sich jeder die Frage stellen, wie und wo man im Alter leben möchte. Viele würden das erst mal lieber aufschieben, sagt Christine Hannemann, 62. Sie hat den einzigen Lehrstuhl für Architektur- und Wohnsoziologie in Deutschland inne.

(Foto: SWR/Christian Koch)

Spätestens mit Mitte sechzig sollte man das entscheiden, sagt Wohnsoziologin Christine Hannemann. Wie man das schwierige Thema angeht, welche Modelle es gibt und was die Politik tun müsste.

Interview von Gabriela Beck

Wer im Alter gut wohnen möchte, muss sich selbst darum kümmern, sagt Christine Hannemann. Die Inhaberin des einzigen Lehrstuhls für Architektur- und Wohnsoziologie in Deutschland forscht an der Universität Stuttgart zum gesellschaftlichen Wandel des Wohnens. Sie fordert eine am Gemeinwohl orientierte Baupolitik und finanzielle Anreize für Menschen, die in kleinere Wohnungen ziehen möchten; beispielsweise durch einen Tauschrabatt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB