Holzofen:Der Traum vom Lagerfeuer-Gefühl

Lesezeit: 4 min

Holzofen: Warm ums Herz: Viele Menschen träumen vom Lagerfeuer-Gefühl für Zuhause - gerade jetzt. Aber wie nachhaltig ist das?

Warm ums Herz: Viele Menschen träumen vom Lagerfeuer-Gefühl für Zuhause - gerade jetzt. Aber wie nachhaltig ist das?

(Foto: Andreas Sonne/PantherMedia)

Holzöfen sind gefragt wie nie, Installateure können sich vor Aufträgen kaum retten. Doch die Ökobilanz bietet noch immer Grund zur Sorge. Unterwegs mit einem Fachmann.

Von Steve Przybilla

Vor dem Einfamilienhaus in Brüggen, Nordrhein-Westfalen, parken gleich mehrere Handwerker. Das heimelige Anwesen - Backsteinmauer, Reetdach, Holzfenster - soll innen komplett saniert werden, bevor die neuen Bewohner einziehen. Während im Garten ein Mäh-Roboter den Rasen stutzt, legt Marcus Breuer im Wohnzimmer die Wasserwaage an. Der Ofen-Installateur prüft den frisch eingebauten Magic 100, einen Holzkamin mit Drehtür und "rückwärtiger Befeuerung", wie er erklärt. "Ein ganz tolles Gerät", schwärmt der 46-Jährige. "Das ist ein richtiges Möbelstück."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Zur SZ-Startseite