bedeckt München 28°

Sprachlabor:Von Wölfen und Rudeln

Einsame Wölfe sind nicht immer Schurken, sondern auch Einzelgänger an sich. Aber wer zu welchem Rudel gehört, wollen dennoch nicht alle Leser wissen.

VON WÖLFEN hört man nur das Beste: dass es in ihren Rudeln zugeht wie in Musterfamilien, dass sie der Jagd mit Augenmaß obliegen und dass Reichsgründer wie Romulus und Remus oder Waligor und Wyrwidub von ihnen gesäugt und aufgezogen wurden. Wer in diesem Kosmos als "einsamer Wolf" sein Leben fristet, ist kein Schurke, sondern womöglich nur bei der Familiengründung zu kurz gekommen. Insofern ist es, wie in anderen Metaphern auch, höchst ungerecht, einzelgängerische Übeltäter als einsame Wölfe zu bezeichnen, und Leser C. fordert mit allem Nachdruck, dies endlich bleiben zu lassen. Da sich das Bild schon sehr gefestigt hat, wird der Wolf damit noch einige Zeit leben müssen. Wir dürfen ihn uns aber als einen vorstellen, der darauf heult und stolz weiterzieht.

APROPOS RUDEL: In einer Buchbesprechung wurde eine Person, nämlich Anna Heegaard, "als vermögende Tochter europäischer Herren und ihrer afrikanischen Bediensteten" vorgestellt. Leser R. gibt zu, dass das seine Vorstellungen "sowohl von Patchworkfamilien im Allgemeinen als auch von den damaligen karibischen Sitten im Speziellen" übersteigt. Zu seiner Beruhigung sei referiert, dass Anna die Tochter des Dänen Jacob Heegaard und der freien Mulattin Susanna Uytendahl war, einer Tochter ihrerseits der Sklavin Charlotte Amalie Bernard und Johannes Balthazars, des ältesten Sohnes von Lucas Uytendahl, Baron de Bretton.

"LADENGESCHÄFT" hört sich für unseren Leser B. wie "Apparatgerät" an. Tatsächlich scheint es sich um einen Pleonasmus à la Haarfrisur oder Fußpedal zu handeln, doch gibt es Quellen, die das Wort als sinnvoll rechtfertigen. Der Duden definiert das Ladengeschäft als "Einzelhandelsgeschäft, das in einem Ladenlokal betrieben wird", und auf unternehmenswelt.de wird der Gegensatz zum Versandhandel betont, der keinen Laden anmieten muss und trotzdem Geschäfte macht. Dies in aller Kürze zur Deutungserklärung.