Sprachlabor Sehr spannend

(Foto: )

Das Wort "Gehorsamkeit" ist kein schlechtes Deutsch. "Viril" hat "viral" den Rang abgelaufen und auch über "spannend" hat Hermann Unterstöger ein paar Worte zu sagen.

Von Hermann Unterstöger

"SCHLECHTES DEUTSCH": Diesen Vorwurf lässt keiner gern auf sich sitzen. Indessen ist die Grenze zwischen gutem und schlechtem Deutsch fließend und im Grenzgebiet selbst manches erlaubt, was sonst für anrüchig gehalten wird. Unser Leser B. wäre wegen des Wortes Gehorsamkeit fast in eine "Ohnmächtigkeit" gefallen, was insofern nicht notwendig gewesen wäre, als die Gehorsamkeit zwar selten, ihre Verwendung aber nicht untersagt ist. Sollten wir, konträr, einmal der Folgsam statt die Folgsamkeit schreiben, kann Herrn B. immer noch umfallen.

NOCH VOR EIN PAAR JAHREN hätte man in jedem Text das Wort viral durch viril ersetzt, es sei denn, es wäre darin um eine durch ein Virus verursachte Krankheit gegangen. Mittlerweise treibt sich viral in einer Weise herum, die man ebenfalls schon viral nennen müsste; Herr B., den auch dies ärgert, spricht von "virösem Deutsch". Ein Blick ins Pressearchiv lässt die Vermutung zu, dass sich viral gehen als Redewendung etabliert, und zwar in der Bedeutung geht wie die Sau.

DIE SPANNUNG HÄLT AN. Die konservative Ansicht, dass nur Geschehnisse oder Erzählungen spannend sein können, ist längst überrollt worden. Was heute nicht alles spannend ist: Adressen, Hoteleröffnungen, Branchen oder Nachhaltigkeitstechnologien, und wenn der Schein nicht trügt, gibt es unter all dem Spannenden kaum Spannenderes als Weißweingegenden. In der Presse, besonders im Feuilleton und Sport, hat es sich eingebürgert, auch Personen spannend zu nennen. Oft geschieht dies, weil das passende Adjektiv fehlt, oft aber auch, weil mit Wertungen wie "eine der spannendsten Turnerinnen" durchaus wortnah gesagt werden soll, dass man von der Frau noch viel hören werde. Bei uns wurde Kristen Stewart zur "vielleicht spannendsten Schauspielerin ihrer Generation" ernannt. Leser Bl. hält das für eine "emotionale Beurteilung". Fachlich wäre das misslich, menschlich aber spannend - sehr spannend sogar.