bedeckt München 20°

Schneller und kompakter:Entdecken Sie unsere neue Android-App

Screenshots der neuen Android-App von Süddeutsche.de

Mehr Übersicht dank Newsscanner, mehr Platz zum Lesen und leichteres Surfen dank neuer Navigation - und mehr Tempo dank ganz neuer Technik. SZ.de hat eine neue App für Android. Alle Neuerungen im Überblick.

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer ein Android-Handy besitzt, hat oft Grund zur Klage, dass neue Programmversionen zuerst für iPhones entwickelt werden. Die neue App von SZ.de mit einer komplett neuen Navigation gibt es jetzt zuerst für Android ( zum Play Store ...). Sie hat es in sich:

  • Kompakte Navigation: Smartphones sind über die Jahre so groß geworden, dass man mit dem Daumen kaum noch zum Menüpunkt links oben auf dem Bildschirm kommt. Trotzdem haben die meisten Apps ihre Navigation noch am selben Ort wie vor zwei Jahren. Wir machen jetzt Schluss damit. Sie navigieren künftig komplett über den Seitenfuß. Mit einem ständig sichtbaren Schalter links blenden Sie das Menü links ein. Daneben stehen in Texten Schalter zum Wegspeichern, Sharen oder um zurück zur Startseite zu kommen. (Erst auf Druck oder beim Wischen nach oben, damit Sie beim Lesen möglichst wenig gestört werden.) Und rechts bekommen Sie eine praktische neue Funktion zu sehen: den ...
  • Newsscanner mit dem Nachrichten-Ticker: Eine kleine Zahl rechts unten auf dem Bildschirm zeigt Ihnen immer neue Geschichten auf SZ.de an. Wenn Sie darauf klicken, kommen Sie zu unserem Newsscanner - mit allen Artikeln von uns und außerdem den aktuellsten Meldungen der Nachrichtenagentur dpa. Chronologisch sortiert, die neuesten zuerst, so dass Sie sofort den Überblick haben.
  • Grundlegend neu, gravierend schneller: Die komplette Architektur der App wurde mit Hilfe neuer Schnittstellen überarbeitet, so dass Daten schneller aus unseren Systemen geladen werden - aber wir wollen Sie nicht mit den technischen Details langweilen, denn für Sie zählt nur eines: Sie bekommen eine der schnellsten Nachrichten-Apps auf dem Markt und sind schneller auf Stand.

Wenn Sie ein iPhone haben, vor allem eines der neuen größeren Modelle, die schwerer zu navigieren sind: Freuen Sie sich schon mal darauf, dass wir die neue Navigationslogik jetzt auch für Apples Smartphones programmieren werden. (Den Newsscanner und die neue, schnellere Architektur haben Sie ja schon länger bekommen.)

Anregungen, Wünsche, Kritik? Schreiben Sie an stefan.ploechinger@sz.de, twittern Sie an @ploechinger. Gutes Navigieren durch die Welt der Nachrichten wünscht Ihr

Stefan Plöchinger, Chefredakteur SZ.de