Photovoltaik:Für wen sich eine Solaranlage lohnt

Lesezeit: 6 min

Photovoltaik: Gefragte Ware: "Wir werden momentan förmlich überschwemmt mit Anfragen zur Photovoltaik", sagt Jörg Sutter von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Gefragte Ware: "Wir werden momentan förmlich überschwemmt mit Anfragen zur Photovoltaik", sagt Jörg Sutter von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

(Foto: Karin Jähne/Shotshop/Imago)

Seit die Energiepreise steigen, hätten viele gerne Photovoltaik auf dem Dach. Doch das rechnet sich nicht immer. Was Hausbesitzer beachten sollten - und was Mieter tun können.

Von Ralph Diermann

Mit einer Photovoltaikanlage gewinnen Hausbesitzer ein gutes Stück Unabhängigkeit bei der Stromversorgung, sie senken ihren CO-Ausstoß - und schützen sich vor Turbulenzen auf den Energiemärkten. Angesichts der stark gestiegenen Strompreise und des Ukraine-Kriegs ist das Interesse daran, sich mit hausgemachtem Sonnenstrom selbst zu versorgen, zuletzt sprunghaft angestiegen. "Wir werden momentan förmlich überschwemmt mit Anfragen zur Photovoltaik", sagt Jörg Sutter, Solarexperte bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Anders als noch vor wenigen Jahren lohnt sich die Investition in eine neue Anlage heute allerdings nicht in jedem Fall. Was Hausbesitzer zur Photovoltaik wissen sollten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB