Ökostrom:Was Verbraucher über grünen Strom wissen sollten

Lesezeit: 4 min

Ökostrom: Windräder am Oermter Berg in Nordrhein-Westfalen. Um unabhängiger zu werden, bräuchte es hierzulande noch viel mehr solcher Anlagen.

Windräder am Oermter Berg in Nordrhein-Westfalen. Um unabhängiger zu werden, bräuchte es hierzulande noch viel mehr solcher Anlagen.

(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Viele Menschen wollen auf Ökostrom umsteigen - das ist aber gar nicht so einfach. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Niels Hendrik Petersen

Verbraucherinnen und Verbraucher beziehen ihren Strom aus der Steckdose - geliefert vom nächstgelegenen Kraftwerk, auch wenn sie einen grünen Stromtarif abgeschlossen haben. Ihr Stromanbieter muss für reinen Ökostrom nur entsprechende Herkunftsnachweise einkaufen. Mehr Ökostrom wird deshalb in Deutschland allerdings noch nicht erzeugt. Dabei ist es immerhin mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Verbraucherinnen und Verbraucher wichtig, dass ihnen bei der Auswahl eines neuen Anbieters Ökostrom angeboten wird. Das geht aus einer Umfrage aus dem Jahr 2019 im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands hervor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB