Korrekturen:Von wegen hinter dem Mond

(Foto: Luis Murschetz (Illustration))

Der Trabant ist der Erde voraus: Wegen der Gravitation vergeht die Zeit auf dem Mond einen Sekundenbruchteil schneller - allerdings nicht ganz so viel schneller wie zunächst angegeben.

Im Artikel "Wie spät ist es auf dem Mond?" vom 4. April hieß es, weil Zeit und Gravitation zusammenhängen, vergehe die Zeit auf dem Mond, von der Erde aus beobachtet, etwas schneller. In einem Teil der Auflage wurde diese Differenz mit 58,7 Millisekunden angegeben. Richtig sind aber 58,7 Mikrosekunden.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: