bedeckt München 26°

In eigener Sache:Brief-Irrtum

Auf der Seite des Ressorts Forum vom 20. August sind versehentlich zwei Leserbriefe zum Thema Impfpflicht aneinandergehängt und nur unter dem Namen eines der beiden Absender gedruckt geworden.

Am 20. August erschien auf der Forum-Seite der SZ ein Leserbrief zum Thema Impfpflicht, der die Überschrift "Einzelimpfung gegen Masern" trug. Bei diesem Leserbrief wurde von der Redaktion als Absender Dr. Steffen Rabe, München, angegeben. Dies war falsch, Dr. Rabe hatte einen Brief zum selben Thema eingesandt; im Zuge der Bearbeitung der Forum-Seite wurde dann durch ein Versehen ein Teil dieses Briefs an einen anderen Brief angehängt und irrtümlicherweise dem falschen Absender zugeordnet. Wir bedauern diesen Fehler außerordentlich und werden dafür sorgen, dass die nötigen Prüfregeln noch einmal verschärft werden.

Der Originalbrief von Dr. Rabe, der vor rund einem Monat geschrieben wurde und sich auf einen Artikel von Heribert Prantl bezieht, der ebenfalls vor einem Monat erschienen ist, ist auf der Website von Dr. Rabe unter der Adresse impf-info.de nachzulesen. Dr. Rabe legt Wert auf die Feststellung, dass er, anders als dies in dem fälschlicherweise mit seinem Namen gekennzeichneten Leserbrief der Fall ist, die Gründe für eine Impfpflicht gegen Masern "in keinster Art und Weise" nachvollziehen kann. Er akzeptiert die Idee dieser Impfpflicht "aus medizinischen, rechtlichen und zwischenmenschlichen Gründen in keiner Form". Er ist auch nicht der Ansicht, dass es "immer größer werdende Impflücken" gibt, wie es in dem ihm fälschlicherweise zugeordneten Leserbrief hieß. Anders als dies ebenfalls in dem Leserbrief steht, hat Dr. Rabe in seinem Brief keinerlei Angaben zum Impfstatus seiner Kinder gemacht.