Im Schadensfall:So ist der Hausrat gut versichert

Lesezeit: 4 min

Im Schadensfall: Die Flutkatastrophe im Ahrtal hat im Sommer 2021 eine Spur der Verwüstung hinterlassen und Häuser wie dieses stark beschädigt. Hausratversicherungen helfen Eigentümern und Mietern, ihr Hab und Gut nach einem Schaden zu erneuern oder zu ersetzen.

Die Flutkatastrophe im Ahrtal hat im Sommer 2021 eine Spur der Verwüstung hinterlassen und Häuser wie dieses stark beschädigt. Hausratversicherungen helfen Eigentümern und Mietern, ihr Hab und Gut nach einem Schaden zu erneuern oder zu ersetzen.

(Foto: S. Ziese/blickwinkel / imago)

Diebe, ein Brand in der Wohnung oder Wasser im Keller können große Schäden anrichten. Doch viele Haushalte sind unzureichend versichert oder zahlen zu hohe Prämien. Worauf man achten sollte.

Von Thomas Öchsner

Es kann ganz schnell gehen: Profis hebeln ein Standardfenster in zehn Sekunden auf, schon ist der Schmuck weg. Starkregen überschwemmt den Weinkeller, Dutzende Flaschen im Wert von mehreren Hundert Euro zerbrechen in viele Scherben. Im Bad löst eine defekte Waschmaschine einen Brand aus, das gesamte Mobiliar einer Wohnung wird unbrauchbar. In solchen Fällen hilft eine Hausratversicherung, mit der Mieter genauso wie Eigentümer im Prinzip alle beweglichen Gegenstände in ihrem Zuhause versichern können, Elektrogeräte oder Möbel genauso wie Teppiche oder Bücher, Kleidung oder Bargeld.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schuld Psychische Krankheiten
Familie
Alles meine Schuld?
Justiz in Bayern
Wie holt man ein verlorenes Leben nach?
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB