Klimaabgabe:Was die Entlastung bei der CO₂-Abgabe für Mieter bedeutet

Lesezeit: 3 min

Klimaabgabe: Mieter sollen die Klimaabgabe beim Heizen nicht mehr alleine zahlen. Das haben die zuständigen Ministerien am Sonntag verkündet.

Mieter sollen die Klimaabgabe beim Heizen nicht mehr alleine zahlen. Das haben die zuständigen Ministerien am Sonntag verkündet.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

Von 2023 an sollen Vermieter einen Teil des Betrags übernehmen - und zwar abhängig davon, wie klimafreundlich ihr Haus ist. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Julian Erbersdobler

Mieterinnen und Mieter sollen die Klimaabgabe bei den Heizkosten in den meisten Fällen künftig nicht mehr alleine zahlen. Stattdessen sollen ihre Vermieter einen Teil des sogenannten CO-Preises übernehmen - und zwar abhängig davon, wie klimafreundlich ihr Haus ist. Das hat die Koalition am Sonntag bekannt gegeben. Was bedeutet das genau? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Julia Shaw
Leben und Gesellschaft
»Mich interessiert der Mensch, nicht seine Organe«
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB