Brandschutz:Gefahr aus der Steckdose

Lesezeit: 4 min

Brandschutz: Elektrotechnische Defekte gehören zu den häufigsten Ursachen von Bränden.

Elektrotechnische Defekte gehören zu den häufigsten Ursachen von Bränden.

(Foto: Andrey Popov/imago images/Panthermedia)

Technische Defekte, Überhitzung, menschliche Fehler: Immer wieder brechen in Wohnungen und Häusern Feuer aus - teils mit verheerenden Folgen. Über die häufigsten Ursachen für solche Brände und wie man sich am besten davor schützen kann.

Von Jochen Bettzieche

Das defekte Kabel, der angelassene Herd oder die umgefallene Kerze: Es kann ganz schnell gehen, und schon steht im schlimmsten Fall das Zimmer, die Wohnung oder gar das ganze Haus in Flammen. Richtiger Brandschutz hilft, Menschenleben zu retten. Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS) in Kiel, eine Einrichtung der öffentlichen Versicherer, untersucht regelmäßig die Ursachen solcher Brände. "Jedes dritte Feuer entsteht durch einen elektrotechnischen Defekt", sagt Geschäftsführer Hans-Hermann Drews.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB