Innenarchitektur:Die perfekte Beleuchtung

Innenarchitektur: Helle Beleuchtung im Flur, dimmbares Licht für das Schlafzimmer - Lichtkonzepte sollten von Raum zu Raum variieren.

Helle Beleuchtung im Flur, dimmbares Licht für das Schlafzimmer - Lichtkonzepte sollten von Raum zu Raum variieren.

(Foto: Westend61/imago images)

Ob Wohnzimmer, Kinderzimmer oder Schlafzimmer: Räume brauchen eine unterschiedliche Beleuchtung. Wie setzt man Licht optimal ein? Und wie wirkt es sich auf die Stimmung von Menschen und die Harmonie eines Raumes aus?

Von Markus Peters

Ein wuchtiger Leuchter über dem Esstisch, eine einsame Stehlampe in der Ecke - jahrzehntelang sah so die Standardbeleuchtung in deutschen Wohnzimmern aus. Mit den Jahren haben sich die Ansprüche jedoch geändert, sagt Elektromeisterin und Lichtplanerin Carina Harders: "Es wird mehr Wert auf die Beleuchtungsplanung gelegt, weil Wohnen und Einrichten inzwischen insgesamt an Bedeutung gewonnen haben." Und die Forschung habe gezeigt, dass Licht sich auf die Stimmung, die kognitiven Fähigkeiten und das Wachheitsgefühl von Menschen auswirkt - ein Umstand, den man sich dank steuerbarer, moderner LED-Technologie zunutze machen könne, sagt Harders: "Es ist erwiesen, dass durch den Einsatz der passenden Beleuchtung das Wohlbefinden erhöht werden kann." So werde unter warmem Licht das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet, "deshalb wird man abends unter warmem Licht auch leichter müde und kann besser einschlafen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWohnen
:Was Mieter einbauen dürfen

Viele hätten gerne eine neue Küche, einen Kamin oder ein modernes Bad - und würden das auch auf eigene Kosten umsetzen. Aber ganz so einfach ist das nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: