Einrichtung:Wie man aus seinem Balkon das Beste herausholt

Lesezeit: 5 min

Einrichtung: Weniger ist mehr: Bei kleinen Balkonen sollte man sich für eine bevorzugte Art der Nutzung entscheiden. Zum Beispiel für einen gemütlichen Lesebereich im Freien mit Pouf und Outdoorteppich.

Weniger ist mehr: Bei kleinen Balkonen sollte man sich für eine bevorzugte Art der Nutzung entscheiden. Zum Beispiel für einen gemütlichen Lesebereich im Freien mit Pouf und Outdoorteppich.

(Foto: imago images/MASKOT)

Sehr klein, verschattet oder zu viel Sonne: Selbst aus vermeintlichen Problembalkonen kann man gemütliche Outdoor-Wohnzimmer machen. Vier Einrichtungs-Expertinnen erklären, wie das gelingt.

Von Stephanie Schmidt

Das Malheur fängt mit einem leeren Getränkekasten an, der nach einer Feier auf dem Balkon geparkt wird. In seiner Nähe landet bald eine Biotonne, die modrigen Geruch verbreitet. Vielleicht gesellen sich noch ein defekter Hocker und alte Schuhschachteln hinzu. Und schon ist der Balkon zu einer Art Abstellkammer im Freien geworden. Gerade in städtischen Mehrparteienhäusern zeigt sich dieses Bild häufig. Das Paradoxe daran: Durch ihre Erfahrungen in der Pandemie ist das Bedürfnis der Menschen nach einem behaglichen Outdoor-Zimmer größer denn je.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Querdenker
Wo ist Romy?
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB