Stil:Die richtigen Pflanzen für den Balkon

Stil: Zwischen Duftbalkon und Hochbeet: Wer auf Platz und Lichtverhältnisse achtet, kann lange Freude an seinen Pflanzen haben.

Zwischen Duftbalkon und Hochbeet: Wer auf Platz und Lichtverhältnisse achtet, kann lange Freude an seinen Pflanzen haben.

(Foto: Joseffson/Imago/Westend 61)

Blumen, Gräser, Gehölze - oder sogar ein Miniteich: Das eigene Outdoor-Wohnzimmer lässt sich umgestalten, ohne viel Geld auszugeben. Worauf es dabei ankommt.

Von Stephanie Schmidt

Ein Garten fehlt, doch zum Glück hat man einen Balkon. Der soll nun ästhetischer gestaltet werden, wobei man besonderes Augenmerk auf die Pflanzen richten möchte. Ein Balkon voller verschiedener Rosensorten, wäre das nicht herrlich? "Rosen sind ein großes Thema, insbesondere Frauen lieben sie", sagt Tobias Peterson. Der Pflanzenkenner aus Berlin gestaltet seit fast 20 Jahren Balkone, auch solche, die klein oder schattig sind. Oder beides. "Doch Rosen sind Tiefwurzler, sie brauchen große Gefäße, das klappt nicht bei kleinen Balkonen." Zudem seien sie anfällig für Pilzkrankheiten, vor allem, wenn sie in Loggien stünden. Auch Bambus gedeiht nach seiner Erfahrung hierzulande nicht auf Balkonen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEinrichtung
:Wie man aus seinem Balkon das Beste herausholt

Sehr klein, verschattet oder zu viel Sonne: Selbst aus vermeintlichen Problembalkonen kann man gemütliche Outdoor-Wohnzimmer machen. Vier Einrichtungs-Expertinnen erklären, wie das gelingt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: