Süddeutsche Zeitung

Aus der Redaktion:In eigener Sache

Die Süddeutsche Zeitung hat am Dienstag, den 15. Mai 2018, auf der Meinungsseite eine Karikatur veröffentlicht, die den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Gestalt der Sängerin Netta zeigt, der Gewinnerin des Eurovision Song Contest (ESC). Der Karikaturist zeichnete den Schriftzug des Eurovision Song Contest und benutzte dabei statt des "v" einen Davidstern. Der Stern ist auch auf einer Rakete abgebildet, die Netanjahu in der Hand hält. Dies hat innerhalb und außerhalb der SZ-Redaktion zu Diskussionen geführt. Der Karikaturist Dieter Hanitzsch sagt, er habe mit seiner Darstellung lediglich darauf hinweisen wollen, dass das nächste ESC-Finale 2019 in Jerusalem stattfinden soll. Trotz dieser Intention des Karikaturisten kann man die Zeichnung auch anders verstehen und als antisemitisch auffassen. Ihre Veröffentlichung war deshalb ein Fehler, für den wir um Entschuldigung bitten.

Wolfgang Krach, Chefredakteur

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3981343
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.05.2018
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.