bedeckt München 15°
vgwortpixel

Yoga-Ausbildung:Immer Richtung Erleuchtung

Yoga

Früher häufig als Esoterik verschrien, ist Yoga längst zur Massenbewegung geworden.

(Foto: Form / Unsplash)

Yoga boomt. Viele Begeisterte wollen nicht nur praktizieren, sondern auch unterrichten. Ausbildungen zum Yogalehrer gibt es in jeder Preisklasse und Qualität. Worauf Interessierte achten sollten.

Von der Vorwärtsbeuge über die Planke in den Stock, einatmen, heraufschauender Hund, ausatmen, herabschauender Hund - diese kryptischen Anweisungen verstehen immer mehr Menschen. Sie erkennen sie als Teil des Sonnengrußes, eine der Standardübungen im Yoga. Mehr als elf Millionen Deutsche haben mittlerweile Erfahrung mit Yoga gemacht. Nach Angaben des Berufsverbands der Yogalehrenden in Deutschland (BDY) praktizieren hierzulande aktuell fast dreieinhalb Millionen die Atem- und Körperübungen mit den bildhaften Namen wie Krieger, Hund, Baum oder Krähe. Früher häufig als Esoterik verschrien, ist die praktische Lebensphilosophie aus Indien zur Massenbewegung geworden - und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
US-Medien
Warum Fox News für Trump existenziell ist
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Jenny Doan im Porträt
Queen der Quilts