bedeckt München 16°

Yoga-Ausbildung:Immer Richtung Erleuchtung

Yoga

Früher häufig als Esoterik verschrien, ist Yoga längst zur Massenbewegung geworden.

(Foto: Form / Unsplash)

Yoga boomt. Viele Begeisterte wollen nicht nur praktizieren, sondern auch unterrichten. Ausbildungen zum Yogalehrer gibt es in jeder Preisklasse und Qualität. Worauf Interessierte achten sollten.

Von Nicole Grün

Von der Vorwärtsbeuge über die Planke in den Stock, einatmen, heraufschauender Hund, ausatmen, herabschauender Hund - diese kryptischen Anweisungen verstehen immer mehr Menschen. Sie erkennen sie als Teil des Sonnengrußes, eine der Standardübungen im Yoga. Mehr als elf Millionen Deutsche haben mittlerweile Erfahrung mit Yoga gemacht. Nach Angaben des Berufsverbands der Yogalehrenden in Deutschland (BDY) praktizieren hierzulande aktuell fast dreieinhalb Millionen die Atem- und Körperübungen mit den bildhaften Namen wie Krieger, Hund, Baum oder Krähe. Früher häufig als Esoterik verschrien, ist die praktische Lebensphilosophie aus Indien zur Massenbewegung geworden - und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
An vielen Orten in den USA dürfen nicht nur Nasen, sondern auch Münder wieder unbedeckt sein.
USA
"Wir fallen von einem Extrem ins andere"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite