Worthülsen in der BewerbungFällt euch nichts Besseres ein?

Großer Klang, nichts dahinter: Es gibt Wörter, die sind so abgedroschen, dass sie in keinem Bewerbungsschreiben etwas zu suchen haben. Die größten Worthülsen

Mit Bewerbungen ist es so eine Sache: Wer eine neue Stelle sucht, möchte sich seinem potentiellen neuen Arbeitgeber natürlich im besten Licht präsentieren. Nicht immer sind die Attribute, die Bewerber für sich wählen, genau die, die Personaler hören wollen. Manche Begriffe werden inzwischen so inflationär gebraucht, dass sie jede Aussagekraft verloren haben. Das Karrierenetztwerk LinkedIn hat jetzt in einer Umfrage unter Usern die Schlagworte ermittelt, die eindeutig überstrapaziert sind. Auf Platz zehn der Negativliste: der "Problemlöser".

Bild: ddp 22. Dezember 2010, 13:542010-12-22 13:54:04 © sueddeutsche.de/holz/mri