bedeckt München

Vorzeige-Schulen:Auszeichnungen für besondere Pädagogik

Die Otfried-Preußler-Grundschule in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hat den mit 100 000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2020 gewonnen. Am diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich nach Angaben der Organisatoren 81 Schulen, 15 waren für das Finale nominiert. Der Unterricht in der inklusiven Einrichtung, in der jedes Kind Gebärdensprache erlernt, ist jahrgangsübergreifend organisiert. Jedes Kind wird in der Otfried-Preußler-Grundschule individuell gefördert. Bei der Preisverleihung wurden auch fünf jeweils mit 25 000 Euro dotierte zweite Preise vergeben: an die Beruflichen Schule in Einbeck, also an eine weitere niedersächsische Einrichtung, an die Hardtschule in Durmersheim, die Grundschule Schuttertal (beide in Baden-Württemberg) sowie in Nordrhein-Westfalen an das Gymnasium Essen Nord-Ost und die Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn.

Mit dem Deutschen Schulpreis zeichnen die Robert-Bosch-Stiftung und die Heidehof-Stiftung gemeinsam mit weiteren Partnern seit 2006 gute Schulen aus. 2021 soll es besonders um Konzepte unter Pandemie-Bedingungen gehen.

© SZ vom 16.10.2020 / epd
Zur SZ-Startseite