Sollte man das Standardanschreiben gleich an möglichst viele Arbeitgeber schicken?

Auf keinen Fall, rät Experte Herrmann, denn "eine optimale Bewerbung ist eine Liebeserklärung an das Unternehmen." Besonders bei Initiativbewerbungen geht es darum zu zeigen: Ich weiß, wer ihr seid - und ich passe perfekt zu euch. Lieblose Bewerbungen, die wahllos nach dem "Schrotflintenprinzip" verbreitet werden, sind dazu ungeeignet. "Man stellt sich ja auch nicht auf die Straße und macht dem nächstbesten Passanten einen Heiratsantrag", sagt Herrmann. Wesentlich erfolgversprechender sind durchdachte und gezielte Anfragen.

Bild: complize / photocase.com 12. Februar 2013, 15:262013-02-12 15:26:32 © Süddeutsche.de/dpa/Yasemin Eckert/jobr/ihe